[Naxxramas] Held des ersten Flügels

Der 23.07.2014 beschreibt ein legendäres Datum in der Zeitrechnung von Hearthstone. Der erste Flügel des Fluchs von Naxxramas wurde für die Abenteuerlustigen unter euch geöffnet. Im Folgenden wollen wir uns den heldenhaften Herausforderungen des Arachnidenviertels widmen, insbesondere mit welchen Strategien dieser scheinbaren Übermacht ohne Probleme beizukommen ist. Unter den folgenden Patch Notes findet ihr alle enthaltenen Änderungen

Anub’Rekhan

Anub’Rekhan stellt gleich zu Beginn einen anspruchvollen Boss dar, der vor allem mit seiner Heldenfähigkeit – für 2 Manakristalle einen 4/4-großen Verbündeten beschwören – brilliert. Eine Schwachstelle, die man zu seinem Vorteil ausnutzen kann, ist der Verbündete Todesfürst. Bedingt durch seine exzellenten Werte von 2/8 und Beschützer für 3 Manakristalle ist er mit den für uns als Spieler positven Todesröcheln belegt, einen Verbündeten aus unserem Deck ins Spiel legen zu können. Des Weiteren nutzt Anub’Rekhan nicht optimal den Verbündeten Todesstreitross und seinen eigenen Flächenschaden aus, indem oftmals in größere Verbündete angegriffen wird, ohne dass dieser auch zerstört wird. Als besonders vorteilhaft hat sich ein bekannter Miracle-Aufbau gezeigt und konnte bei 3 von 3 gespielten Runden siegreich vom Platz, ähhh Dungeon, gehen.

Großwitwe Faerlina

Im Allgemeinen stellt für mich dieser heldenhafte Boss die geringste Bedrohung dar. Seine Heldenfähigkeit kann vor allem dann Vorteil erarbeiten, wenn man viele Handkarten besitzt und dementsprechend gilt es diese auch so gering wie möglich zu halten. So ziemlich jedes Rush-orientierte Deck (Variante bei der bevorzugt viele kleine Verbündete gespielt werden) sollte im Vorteil gegenüber diesen Helden sein, solange es nicht nur auf Verbündete mit einem Lebenspunkt vertraut. Dementsprechend ist man mit einem Zoolock im besonderen Vorteil sein Feld aktiv aufbauen zu können und über die eigene Heldenfähigkeit Vorteil zu erwirtschaften.

Maexxna

Für 0 Manakristalle 2 Verbündete zurück auf die Hand geben! Für Lau! Das war meine erste Reaktion als Blizzard die Patch Notes zu Naxxramas herausgegeben hatte. Im Nachhinein stellte sich diese Heldenkraft sicherlich als wichtigster Aspekt heraus, dass dieser Boss als schwierigster der Drei angesehen werden kann. Aber sollte auch dementsprechend ausgenutzt werden. Nach einer ersten einleitenden Runde durfte ich weiterhin feststellen, dass mir bereits 2 Geisterhafte Krabbler den Weg versperren. Die Kombination der vielen kleinen Verbündeten mit Spektraler Ritter und Meeresriese können einem schnell den Garaus machen. Das heißt wir brauchen einerseits die Möglichkeit Heilung zu nutzen, Schaden zu schießen und am besten alles kostengünstig spielen zu können. Runden wir diese Komposition mit Ansturm ab, so erhalten wir einen schlagkräftigen Cocktail. Starthände mit Zuchtmeister, Elfenbogenschützin und Voodoodoktor sind dabei essentieller Bestandteil das gegnerische Feld zu dezimieren indem ihr eures „aufbauen“ könnt. Die abschließende Schlagkraft erhaltet ihr einerseits über die Fülle an kleinen Kreaturen, und andererseits über Kriegshymnenanführerin, Ingenieurslehrling für Kartenzug sowie euren Messerjongleur in Kombination mit dem erneuten ausspielen eurer Kreaturen. Die Erfolgsquote liegt zwar nur bei ca. 50% aber sicherlich hinreichend genug, um Maexxna entgegen zu treten.

MaexxnaKrieger

Abschließend möchte ich jeden ans Herz legen, dass die hier aufgezeigten Strategien/Decks sicherlich nicht der Weisheit letzter Schluss sind. Jeder von euch kann sich gern anderen Ideen bedienen und selbst noch ein wenig ausprobieren, ob es nicht noch andere Möglichkeiten bestehen, denn genau dafür sind solche Abenteuer auch gedacht!

Post Scriptum:

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.